Traditionelle-Thaimassage

Die traditionelle Thai Massage ist eine Ganzkörpermassage aus einer Kombination aus Akupressur, Dehnung, Energiearbeit und Meditation. Auch bekannt ist die Thai Massage unter den Namen „Nuad Phaen Boran“, was so viel wie „uralte heilsame Berührung“ bedeutet. Die traditionelle Thai Massage wird eingesetzt um Krankheiten zu heilen und das Wohlbefinden zu steigern. Massiert wird mit den Daumen, Handballen, Ellenbogen, mit Knien und Füßen. So sind vielfältige Druckstärken und Massage-Griffe möglich. Stretchübungen, die denen vom Yoga ähnlich sind, gehören ebenfalls zum Teil einer Thai Massage. Durch diese Übungen wird der Körper gedehnt und Verspannungen werden gelöst. Folgende Symptome sollen durch eine Thai Massage gelindert werden:

  • Kopfschmerzen

  • Übelkeit

  • Verstopfung/Durchfall

  • Ohrensausen (Tinnitus)

  • Schlafstörungen

  • Schock

  • Husten

  • Knieschmerzen

  • Rückenschmerzen

  • Schwindel

Unterschieden werden jedoch die südliche (härtere Variante) und die im Norden (sanftere Variante) der Thai Massage. Wie stark die Masseurin schlussendlich massiert, hängt davon ab wie sie gelehrt worden ist. Sollte die Massage zu sehr schmerzen, kannst du ohne weiteres deiner Masseurin beibringen, dass die Massage zu stark ist.

Öl-Massage

Wie bei der traditionellen Thai Massage handelt es sich auch bei der Thai Ölmassage um eine Ganzkörpermassage, jedoch kommt zusätzlich noch Öl mit ins Spiel. Mit Händen oder Fingern wird ein leichter Druck ausgeübt und das Öl einmassiert, was sehr entspannend ist. Dehn und Druckmethoden der traditionellen Thai Massage kommen auch bei der Thai Ölmassage zur Anwendung. Durch die Verwendung der verschiedenen ätherischen Öle hat diese Massage zusätzlich eine positive Auswirkung auf die Haut. Der Duft der Öle sorgt ausserdem für die Anregung des Kreislaufes und beruhigt das Nervensystem.

Aromaöl-Massage

Die Aromaölmassage verbindet die Techniken der Traditionellen Thai-Massage mit der entspannenden Wirkung aromatischer Kokosöle. Durch die beruhigende, ausgleichende Wirkung möchten wir Ihnen dabei helfen, den hektischen Alltag zu vergessen und neue Energien zu gewinnen.

Sport-Massage

Die Sportmassage ist eine Ergänzung zur klassischen Massage. Hier verwendet man die Griffe der klassischen Massage sowie weitere Ergänzungsgriffe und geht auf die Bedürfnisse des Sportlers sowie die speziellen Probleme beim Sport ein. Davon ausgehend, dass aktive Sportler robuster sind als evtl. gebrechliche ältere Personen, wird die Massage dementsprechend kräftiger durchgeführt und so der Körper auf eine bevorstehende körperliche Beanspruchung vorbereitet und durchblutet. Während des Sportes entstandene Krämpfe können mit den Dehnungsgriffen, die zur Sportmassage gehören, behandelt werden. Nach dem Sport wird regenerativ und lockernd massiert.

Fuss-Reflexzonen-Massage

Die Thai Fußmassage hat ihre Ursprünge in der Reflexzonenmassage. Doch anders als bei der klassischen Fußreflexzonen Massage setzen die Masseure neben den Händen auch spezielle Massagestöcke ein. Durch die Verwendung der Massagestöcke kann der Druck verstärkt auf die Reflexpunkte ausgeübt werden.

Ursprünglich stammt die Fußmassage aus China, wo sie schon seit mehr als 3000 Jahren angewandt wird. Die Fußmassage soll eine vorbeugende Wirkung haben und Leiden wie Migräne und Asthma lindern.

Alle drei Massageformen wirken sich positiv auf die Gesundheit aus und steigern das physische und psychische Wohlbefinden.

Thai-Kräuterstempel-Massage

Bei dieser Wellnessbehandlung kommen in Leinentücher gehüllte Kräuter zur Anwendung. Während der Massage werden ein solcher Kräuterstempel über den Körper gekreist und aufgedrückt. Durch die vorherige Erwärmung in einem Wasserdampfbad öffnen sich die Hautporen, wodurch die Wirkstoffe der Kräuter direkt zu den Energiepunkten vordringen können. Die Behandlung zieht die Giftstoffe aus der Haut und entspannt die Muskulatur, wodurch die Thai-Kräuterstempelmassage vor allem Anwendung bei Muskelschmerzen und rheumatischen Beschwerden findet.
Sollten Sie Probleme im Rücken-, Nacken- und Schulterbereich haben, kann diese Massage auch explizit für diese Zonen angepasst werden.